Kontakt
Apotheker Andreas Hebenstreit
Nordstraße 11, 46399 Bocholt
02871 22 76 37 02871 22 76 37

Kontakt speichern

Ernährungsberatung

Ernährungssprechstunde

Die Sprechstunde unserer Ernährungsberaterin Frau Hoffmann ist jeden Mittwoch von 15.00 bis 17.00 Uhr.
Gern ist Sie auch an anderen Tagen für Sie da. Eine Terminabsprache ist zur Vermeidung von Wartezeiten notwendig.

Anmeldung telefonisch oder persönlich bei uns in der Apotheke.


Säure-Basen-Balance-Aktion:

SAUER ist nicht lustig

Eine mögliche Ursache für Müdigkeit, Krankheit, Abgeschlagenheit :

ÜBERSÄUERUNG

Säuren entstehen im Stoffwechsel, beim Essen bestimmter Lebensmittel, bei einseitiger Ernährung und Stress.
Wenn Säuren anfluten, greift das Puffersystem ein und neutralisiert den Überschuss. Der Puffer ist irgendwann überstrapaziert und kann die eintreffende Säureflut nicht mehr bewältigen.
Unser Körper übersäuert.
Der Zeitpunkt erster Beschwerden ist gekommen.

Wer auf einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt achtet, kann sein körperliches Wohlbefinden deutlich verbessern.
Weitere Informationen und Beratung finden sie bei uns in der Apotheke oder in der Broschüre:
„Wie sauer sind Sie“ mit einem Schnelltest.
Jetzt erhältlich bei uns in der Apotheke


Darm-Aktion

Darm macht Gewicht

Sie können nur schwer abnehmen?

Trotz Einschränkungen geht Ihr Gewicht nicht nach unten?

Die Bremse beim Abnehmen kann im Darm liegen!

Der menschliche Darm beherbergt mehr als 1.000verschieden Arten von Bakterien. Ein gesunder Darm befindet sich im bakteriellen Gleichgewicht. Bei einigen Menschen überwiegt jedoch der Anteil an ungünstigen Darmbakterien.

Kommen sie zu uns in die Apotheke, wir informieren sie umfassend zum Thema Darm.

Zucker

Die süße Gefahr

Finden Sie jetzt den Weg aus der Zuckersucht.

Zucker ist zur täglichen Sucht geworden!

Zucker im Kaffee und Tee, süße Aufstriche als Brotbelag , Kuchen, Kekse und leckere Snacks für den Hunger zwischendurch, Limos und Säfte gegen den Durst. Zusammen mit den Zuckermengen in Fertiggereichten, Saucen, Konserven oder Milchprodukten essen und trinken wir fast 40 Kilogramm reinen Zucker pro Jahr. Umgerechnet 36 Stück Würfelzucker oder ca.100 g tagtäglich. Die Empfehlung liegt bei 25g.

Der Durchschnittdeutsche isst 3 mal mehr Zucker als von der WHO empfohlen.

Dieser Zuckerberg fördert Übergewicht und Fettleibigkeit!

Wir sind vernarrt in Zucker, schon Säuglinge lächeln, bekommen sie einen süßen Tee oder Lutscher. Zucker ist Lust. Aber viel Zucker macht nicht nur süchtig, er macht krank. Die Auffälligste Wirkung von Zucker ist sein enormer Einfluss auf den Blutzuckerspiegel, was- je nach Höhe des persönlichen Zuckerkonsums- schließlich zu Diabetes und weiteren Zivilisationskrankheiten führen kann.